Selbstverständnis

Hannoversche Gesellschaft für Neue Musik

Die HGNM ist Neue Musik: Konzerte, Zeitlupen, Festivals, Vorträge, Installationen. Neue Musik ist Musik, die ein neues, waches Hören ermöglicht. Diese Musik will die HGNM dem Publikum zu Gehör zu bringen und es somit zu neuen Erlebnissen einladen. Dabei verbindet sich der Anspruch auf Qualiät mit dem Wunsch, den Reichtum und die Verschiedenartigkeit aktueller Musik abzubilden.

Die HGNM macht Begegnungen möglich: zwischen Musik und Publikum, zwischen Musik und Musik, zwischen Musik und Text, zwischen Musik und Räumen, zwischen Musik und neuen Medien. Begegnung als gelebte Vermittlung, als gemeinsame Erfahrung von Kunst. Begegnung auch als Erfahrung von Verschiedenartigkeit, von Fremdartigkeit, von Distanz.

Die HGNM entwickelt tradierte Formen des Musikhörens weiter und erprobt neue Formen. Experimente sind dabei ein unverzichtbarer Teil der Suche nach aufregender neue Kunst. Strebt doch Hannover, nach einem Wort Kurt Schwitters’, immer vorwärts …

parallax layer

Vorstand

1. Vorsitzender
1. Vorsitzender Joachim Heintz
Joachim Heintz studierte zunächst Literatur- und Kunstgeschichte in Braunschweig und Hamburg, dann Komposition in Bremen bei Younghi Pagh-Paan und Günter Steinke. Als Komponist arbeitet er sowohl für Instrumente als auch für Elektronik, für Konzerte, Installationen und Performances. Er leitet das elektronische Studio fmsbw der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover und unterrichtet Audio-Programmierung an der Hochschule für Künste Bremen. Außerdem ist er Mitglied im Theater der Versammlung Bremen. Auf dem Gebiet der Software ist er als Mitentwickler in den Open-Source-Projekten Csound und CsoundQt aktiv.
Stellvertretender Vorsitzender
Stellvertretender Vorsitzender Gordon Williamson
Gordon Williamson is a Canadian composer currently based in Hannover, Germany. Recent activities include commissions and performances by RSO Stuttgart, the Swedish Radio Choir, International Ensemble Modern Academy, Ensemble Contemporain de Montréal+ and the Kairos Quartet, as well as residencies at the Centre Récollets in Paris, Künstlerhaus Worpswede, Kunsthof Dahrenstedt and the Banff Centre for the Arts in Canada. The recipient of several awards and prizes for his work, Gordon was most recently awarded a 2014 Schreyahn Residency Scholarship in Germany and was a prize-winner at the 3. Meisterkurs Orchesterkomposition des SWR in 2012. Further awards and recognition include grants and artist stipends from the Ministry of Science and Culture of Lower Saxony, the Canada Council for the Arts, young composer awards from both SOCAN and ASCAP as well as being a finalist for the 2009 CBC/Radio-Canada National Young Composers Prize. His music has been broadcast on Swedish Radio, Danish Radio, CBC/Radio-Canada, and NPR. He has taught composition at the Hochschule für Musik, Medien und Theater Hannover since 2010.
Schriftführer
Schriftführer Pit Noack
Pit Noack is a sound artist, electroacoustic musician, cultural manager and programmer. In his solo-performances and group improvisations, he works mainly with monophonic tape recorders, a custom-built speaker array and prerecorded tapes. In his sound installations he utilizes vintage equipment as well. In his programming work, his main interests lay in the implementation of structure developing systems and artificial intelligence concepts like genetic algorithms and Markov Chains.
Schatzmeisterin
Schatzmeisterin Margit Kern
Margit Kern, aufgewachsen in der Nähe von Darmstadt, studierte Akkordeon bei Hugo Noth und bei Matti Rantanen an der Sibelius Akademie in Helsinki. Sie konzertiert mit Solo-Recitals und als Kammermusikerin in vielen europäischen Ländern, reiste in die USA und nach Süd-Korea. Sie spielt als Gast bei der musikFabrik NRW, beim Ensemble Modern, bei l’art pour l’art, oh Ton-Ensemble, Seoul Spring Festival, den Weltmusiktagen in Stuttgart, Musica Viva in München, Perugia Classica Festival, Forum neuer Musik des DLF und vielen anderen. Eine rege Zusammenarbeit verbindet sie mit zahlreichen zeitgenössischen Komponisten, deren Werke sie uraufführt. Zahlreiche Rundfunkporträts verdeutlichen diese Spezialisierung. 2005 veröffentlichte sie ihre erste Solo-CD mit dem Titel „Heart“, 2011 „TWO“ und 2013 folgte „mirror“. In mixtura realisiert sie zusammen mit Katharina Bäuml, Schalmeien, seit 2010 gemeinsame Projekte, in denen sich Komponisten und Sprachen weit auseinander liegender Zeiten begegnen. Sie inspirieren Komponisten, sich mit dieser neuen Konstellation von Klang auseinander zu setzen. 2011 erschien die erste CD „Miniatures“ mit eigens für mixtura neu geschriebenen Stücken. „Archipel Machaut“ und „Sibylla“, das erste Projekt zusammen mit Kai Wessel, folgten 2013 und 2014. Margit Kern lehrt als Honorarprofessorin an der Hochschule für Künste, Bremen, im Fachbereich Musik. Zeitgenössische Musik bildet den Schwerpunkt ihres Repertoires. Sie arbeitet eng mit Komponistinnen und Komponisten zusammen. Zahlreiche Werke brachte sie zum ersten Mal zu Gehör. Auf diesem Weg lagen bereits Werke von Charlotte Seither, Earl Kim, Annette Schlünz, Younghi Pagh-Paan, Jin-Ah Ahn, Manfred Stahnke, Fabio Nieder und Samir Odeh-Tamimi. Viele ihrer Arbeiten, so auch ihr Programm „HanNAH“ für Akkordeon und Live-Elektronik, sind in Rundfunkmitschnitten dokumentiert. 2005 veröffentlichte sie ihre erste Solo-CD mit dem Titel „Heart“. Margit Kern lehrt an der Hochschule für Künste, Bremen im Fachbereich Musik das Fach Akkordeon.

Beisitzerin
Beisitzerin Gabriele Sand
Gabriele Sand ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sprengel Museum Hannover.
Beisitzer
Beisitzer Damian Marhulets

Satzung

§ 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR

( 1 ) Der Verein führt den Namen “Hannoversche Gesellschaft für Neue Musik e.V.“. Er ist Mitglied der “Gesellschaft für Neue Musik e.V., Sektion Bundesrepublik Deutschland der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik (Darmstadt)”. Er hat seinen Sitz in Hannover. Im Weiteren wird für den Verein die Kurzbezeichnung hgnm gebraucht.

( 2 ) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 ZWECK UND GEMEINNÜTZIGKEIT DES VEREINS

( 1 ) Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur durch die Förderung der Neuen Musik, ihrer weiteren Entwicklung und Vermittlung. Der Zweck wird verwirklicht durch die Aufführung von Werken Neuer Musik und angrenzender Bereiche, durch Kompositionsaufträge, durch Diskussionsveranstaltungen, durch Publikationen und ähnliche Formen.

( 2 ) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Die Mitglieder des Vorstands üben ihr Amt grundsätzlich ehrenamtlich aus. Für die ehrenamtliche Tätigkeit kann eine angemessene Aufwandsentschädigung nach Maßgabe der steuerlichen Grundsätze (Ehrenamtspauschale im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG) gezahlt werden. Die Höhe dieser Aufwandsentschädigung wird durch den Vorstand festgelegt; diese Höhe darf die gesetzliche, steuerfreie Maximalhöhe nach der vorstehenden Vorschrift nicht überschreiten.
Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gesellschaft für Neue Musik Sektion Bundesrepublik Deutschland der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik e.V., die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

 

§ 3 TÄTIGKEITSBEREICH

Der Tätigkeitsbereich der hgnm erstreckt sich auf die Stadt Hannover und Umgebung. Die Tätigkeit erfolgt auch in Zusammenarbeit mit Aktivitäten anderer Städte, Bundesländer, der Bundesrepublik Deutschland sowie mit anderen europäischen und außereuropäischen Ländern.

 

§ 4 MITGLIEDSCHAFT

( 1 ) Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden.

( 2 ) Fördernde Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden. Die fördernden Mitglieder unterstützen die hgnm ideell und materiell.

( 3 ) Über Aufnahme durch schriftlichen Antrag und Ausschluss eines Mitglieds entscheidet der Vorstand der hgnm. Gegen die Entscheidung ist Einspruch bei der Mitgliederversammlung möglich.

( 4 ) Der freiwillige Austritt ist jeweils zum Quartalsende möglich. In begründeten Ausnahmefällen kann der Vorstand ein früheres Datum akzeptieren. Bereits gezahlte Beiträge verbleiben dem Vereinsvermögen.

 

§ 5 ORGANE

Organe der hgnm sind
1. die Mitgliederversammlung und
2. der Vorstand.

 

§ 6 MITGLIEDERVERSAMMLUNG (MV)

( 1 ) Der MV gehören alle ordentlichen Mitglieder der hgnm an. Juristische Personen geben hierfür dem Vorstand ihren Vertreter und dessen Stellvertreter an. Jedes Mitglied hat eine Stimme, die nicht übertragen werden kann. Fördernde Mitglieder können an der MV mit beratender Stimme teilnehmen. Der Vorstand kann weitere Persönlichkeiten zu den Sitzungen der MV einladen.

( 2 ) Die MV hat folgende Aufgaben:
1. Wahl des Vorstandes
2. Entgegennahme des Tätigkeitsberichts des Vorstandes
3. Entlastung des Vorstandes
4. Beschluss von Richtlinien für das Arbeitsprogramm
5. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
6. Änderung der Satzung
7. Auflösung der hgnm

( 3 ) Die in der MV gefassten Beschlüsse sind schriftlich niederzulegen, vom Protokollführer und Versammlungsleiter zu unterschreiben und allen Mitgliedern bekannt zu geben.

( 4 ) Die MV wird vom Vorstand mindestens einmal jährlich unter Mitteilung der Tagesordnung schriftlich einberufen. Die Einladung hat mindestens 4 Wochen vor der Sitzung zu erfolgen.

( 5 ) Auf Verlangen von mindestens einem Viertel aller Mitglieder der hgnm muss vom Vorstand innerhalb von 4 Wochen eine MV mit den beantragten Tagesordnungspunkten einberufen werden.

( 6 ) Die MV ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder und mindestens 10 weitere ordentliche Mitglieder, die nicht dem Vorstand angehören, anwesend sind. Wird diese Anwesenheitszahl nicht erreicht, kann eine weitere Mitgliederversammlung einberufen werden, die dann beschlussfähig ist.

 

§ 7 VORSTAND

( 1 ) Der Vorstand im Sinne § 26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schriftführer und dem Schatzmeister. Der Vorstand kann um bis zu drei weitere Mitglieder erweitert werden.

( 2 ) Der Vorstand hat folgende Aufgaben:
1. Vorbereitung der Beschlüsse der MV
2. Führung der Geschäfte der hgnm auf der Basis der Beschlüsse der MV
3. Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
4. Berufung eines Beirats
5. Sonstige Aufgaben, soweit sie nach § 6 ( 2 ) nicht der MV obliegen.

( 3 ) Der Vorstand wird alle 2 Jahre neu gewählt; er bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Wiederwahl der Vorstandsmitglieder ist zulässig.

( 4 ) Der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende sind jeweils mit einem weiteren Vorstandsmitglied berechtigt, den Verein gerichtlich und außergerichtlich zu vertreten.

 

§ 8 BEIRAT

Der Beirat hat die Aufgabe, den Vorstand zu beraten.

 

§ 9 BEITRÄGE

( 1 ) Jedes Mitglied der hgnm hat einen Mitgliedsbeitrag (Jahresbeitrag) zu entrichten, dessen Mindesthöhe von der MV durch Beschluss festgelegt wird.

( 2 ) In begründeten Ausnahmefällen kann der Vorstand einen abweichenden Jahresbeitrag festsetzen.

 

§ 10 KASSENFÜHRUNG UND KASSENPRÜFUNG

Die MV wählt für die Dauer von einem Jahr zwei Mitglieder des Vereins als Kassenprüfer. Sie haben nach Ablauf des Geschäftsjahres anhand der Bücher die Kasse rechnerisch und sachlich zu prüfen und darüber der MV zu berichten. Die Kassenprüfer dürfen keine Vorstandsmitglieder sein.

 

§ 11 GESCHÄFTSORDNUNG

gestrichen

 

§ 12 ÄNDERUNG DER SATZUNG

Satzungsänderungen können von einer MV mit 2/3-Mehrheit vorgenommen werden. Anträge auf Änderung der Satzung müssen schriftlich beim Vorstand eingereicht und von diesem auf die Tagesordnung der nächsten MV gesetzt sowie mit der Einladung an alle Mitglieder weitergeleitet werden.

 

§ 13 AUFLÖSUNG DES VEREINS

( 1 ) Die hgnm kann durch eine MV, in der mindestens 2 Drittel der ordentlichen Mitglieder anwesend sind, mit 3/4-Mehrheit aufgelöst werden.

( 2 ) Falls zu dieser MV weniger als 2 Drittel der ordentlichen Mitglieder erscheinen, kann eine weitere MV einberufen werden, die ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden die Auflösung mit 3/4-Mehrheit beschließen kann.

 

Hannover, den 2. April 2017