Zeitenlabyrinth

by HGNM (j), 27. February 2016

9. April 2016, 19 Uhr, Sprengel Museum Hannover

Im Rahmen des Klangbrücken-Festivals zu Mauricio Kagel

Im Mittelpunkt dieses Konzerts steht Kagels Kammermusik für Renaissance-Instrumente. Auszüge aus diesem Werk für flexible Besetzung werden hier als Trio präsentiert. Hinzu treten Neukompostionen von Ehsan Ebrahimi (einem breiteren Publikum bekannt geworden durch seine Neuvertonung von Nosferatu bei den KunstFestSpielen 2014), die auf Kagels Werk bezug nehmen. Hier werden Materialien mit Hilfe der Elektronik verwoben und in neue Bezüge gesetzt.
Kagels Kammermusik für Renaissance-Instrumente ist dem Andenken Claudio Monteverdis gewidmet. Dies legt nahe, Kagels Widmungsträger in vier Werken und einer eigens erstellten Transkription ebenfalls hörbar werden zu lassen.
Monteverdis Rückgriff auf Francesco Landini wird wiederum von der aus Serbien stammenden und in Hannover lebenden Komponistin Tatjana Prelevic aufgenommen und in einem kürzlich bei dem Festival Ultraschall erfolgreich uraufgeführtem Werk in ein Tryptichon transformiert.

Mauricio Kagel Kammermusik für Renaissance-Instrumente (1966)
Ehsan Ebrahimi Auftragswerk (UA)
Tatjana Prelevic Triptychon (2016)
Claudio Monteverdi Werkauswahl instrumental arrangiert
Francesco Landini “Deh! Dimmi tu …”
Als visuelles Präludium wird der für diese Veranstaltung von dem iranischen Videokünstler Mani Ghodratnama und dem Komponisten Shahrokh Khajenouri geschaffene Film “Kagel in Teheran” gezeigt. Er spielt auf Kagels Film “Ludwig van” (1969) an.
Mixtura: Katharina Bäuml (Schalmei) und Margit Kern (Akkordeon) sowie Johannes Vogt (Theorbe, Laute, Gitarre) und Ehsan Ebrahimi (Elektronik) als Gäste

Eintritt

Normal: 15 €
Ermäßigt: 8 €
Mitglieder: 8 €