Zeitlupe

by HGNM (j), 12. April 2016

Gordon Williamsonpale glimmering trails

So, 8. Mai 2016 | 16 Uhr | Sprengel Museum Hannover

Zeitlupen-Konzert mit Werken von Gordon Williamson, Giancinto Scelsi u.a.

Interpretiert von AsianArt Ensemble (Berlin)

Wortbeitrag: Gordon Williamson und Il-Ryun Cheung (AsianArt Ensemble)

Bei der Zeitlupe am 8. Mai steht die Uraufführung von „pale glimmering trails“ von Gordon Williamson im Zentrum. Williamson komponierte erstmalig für zwei asiatische und zwei westliche Saiteninstrumente. Die Musiker des AsianArt Ensemble sind auf neu komponierte Musik angewiesen, existieren doch kaum Werke, worauf sie zurückgreifen könnten. Neben dieser Komposition spielt das AsianArt Ensemble ein traditionelles ostasiatisches Stück sowie westliche Werke des 20. Jahrhunderts. Die Klangfarben der unterschiedlichen Saiteninstrumente sind so nacheinander erfahrbar.

Im Gespräch mit Il-Ryun Cheung vom AsianArt Ensemble erläutert Gordon Williamson seine Ideen hinter „pale glimmering trails“ und die Herausforderungen, die das Komponieren für nicht-westliche Instrumente mit sich bringt. Das Stück ist ein Auftragswerk des AsianArt Ensembles, das durch die Ernst von Siemens Musikstiftung gefördert und am 29. März im Berliner Konzerthaus uraufgeführt wurde. Es arbeitet mit den zarten (Nach-) Klängen der Saiteninstrumente und spielt mit fragilen Flageolett-Tönen, Pizzicati und den Resonanzkörpern der Instrumente.

Die Besetzung des AsianArt Ensembles mit Instrumenten aus China, Japan, Korea und europäischen Streichern eröffnet neue Wege in der aktuellen Musiklandschaft jenseits der bekannten Strömungen der Neuen Musik oder der sogenannten Weltmusik. Die Konzertprogramme beschreiten neue Klangräume, die weder dem europäischen noch dem asiatischen Kulturkreis direkt zugeordnet werden können.

Programm:

Giancinto Scelsi (1905- 88): Dharana, für Cello und Kontrabass

Yoshizawa Kengyo II: Chidori no Kyoku (Lied vom Regenpfeifer)
für Koto solo (japanische Zither)

Volker Blumenthaler: che sta chosi, für Gayageum solo (koreanische Zither)

Gordon Williamson (*1974): pale glimmering trails für Koto, Gayageum, Cello und Kontrabass

Sprengel Museum Hannover | Kurt-Schwitters-Platz | 30169 Hannover

Eintritt: 10 € / 5 € (ermäßigt) / 3 € (Hannover AktivPass). Kartenreservierung vorab an der Kasse des Sprengel Museums Hannover möglich.