Zeitlupe | Ming Tsao

by HGNM (d), 20. June 2017

Zeitlupe | Ming Tsao

So., 21. Januar 2018 | 18.30 Uhr
Sprengel Museum Hannover

Beethoven  Streichquartett in F Dur, op. 135 (1826)
Ming Tsao  The Pathology of Syntax (2007/08)

Moderation:  Oliver Wille, 2. Geiger des Kuss Quartetts (Hannover)
Sonar Quartett (Berlin)

Ming Tsao ist Professor für Komposition an der Göteborg Universität in Schweden. Er erwarb ein PhD in Komposition von der University of California, San Diego und einen MA in Mathematik von der San Francisco State University sowie einen MA in Musikethnologie der Columbia University. In weiteren Studien beschäftigte er sich mitPhilosophie und Logik an der University of California, Berkeley.

Zur Zeit ist Ming Tsao Gastprofessor an der HMTM Hannover. Er hatte Aufführungen bei Festivals wie Donaueschinger Musiktage, Wittener Tage für Neue Kammermusik, Maerz Musik Festival und Wien Modern. Einspielungen liegen bei Kairos und Mode Records vor. Unter seinen schriftlichen Veröffentlichungen ist besonders Abstract Musical Intervals: Group Theory for Composition and Analysis hervor zu heben. Seine Werke warden bei Edition Peters veröffentlicht.

Oliver Wille ist 2. Geiger Kuss Quartett, Professor für Streichkammermusik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Intendant der Sommerliche Musiktage Hitzacker.

Das Sonar Quartett wurde im Jahr 2006 gegründet. Von der engen Vernetzung mit zeitgenössischen Komponisten künden die zahlreichen Uraufführungen in den letzten Jahren, darunter viele für das Sonar Quartett geschriebene Werke. Das Sonar Quartett hat verschiedene Konzertreihen ins Leben gerufen: Seit 2007 gibt es das Format „Berlin im Quadrat“, das durch die Initiative Neue Musik Berlin und den Deutschen Musikrat unterstützt wird und sich zum Ziel gesetzt hat, vor allem die junge Berliner Kompositionsszene vorzustellen.


Sprengel Museum Hannover
Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover

Eintritt: 10 € / erm. 5 €  / 3 € mit Hannover Aktivpass


Ming Tsao