Zeitlupe

by HGNM (c), 2. December 2015

Maxime McKinley – Poèmes Schaeffner

13. Dezember 2015 | 16:00 Uhr | Sprengel Museum Hannover

Werke von Maxime McKinley (UA), Vinko Globokar und Thierry de Mey

Mit Pascal Pons (Schlagzeug)

Moderation: Gordon Williamson, Komponist

Zeitlupe ist ein besonderes Konzertformat, das sich die Vermittlung Neuer Musik zum Ziel gesetzt hat. Bei jeder Zeitlupe steht ein Komponist im Mittelpunkt und wird zu dem Werk eines anderen Künstlers in Beziehung gesetzt.

Im Auftrag der HGNM hat der kanadische Komponist Maxime McKinley das Stück Poèmes Schaeffner für den französischen Schlagzeuger Pascal Pons geschrieben, und die Uraufführung von Poèmes Schaeffner steht im Mittelpunkt dieser Ausgabe der Zeitlupe.

Der 1979 geborene McKinley hat bei Michel Gonneville studiert und ist laut Guy Marceau “einer der interessantesten Komponisten seiner Generation”. 2013 wurde sein Werk Dans la Nature vom Orchestre Symphonique de Montréal unter Leitung von Kent Nagano uraufgeführt. Dans la Nature bezieht sich auf einen Text des französischen Dichters Philippe Beck, und das Zusammenwirken mit Beck und seinen Texten wird in Poèmes Schaeffner fortgesetzt: Der zugrunde liegenden Text denkt über Bezüge zwischen Musik und Handwerk nach, die Komposition bringt diese Gedanken mittels selbstgebauter Instrumente zum klingen.

Vinko Globokar ist ein Klassiker der Avantgarde, sein Stück Toucher aus dem Jahr 1973 spielt mit den offenkundigen und verborgenen Verbindungen zwischen sprachlichen und musikalischen Klangfarben.

Der belgische Komponist und Choreograph Thierry de Mey schreibt Musik mit starken visuellen Komponenten. Silence Must Be! ist ein Solo für Dirigent aus dem Jahr 2002.

Der aus Kanada stammende Komponist Gordon Williamson lehrt an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover und moderiert das Gespräch mit Maxime McKinley.

Eintritt

10 € | 5 € erm. | 3 € mit Hannover aktiv Pass

Location

Sprengelmuseum | Kurt-Schwitters-Platz | 30169 Hannover